Pünktlich zum Schulstart in Hamburg gibt es Familienzuwachs bei KARLSSON – unserem digitalen Schulprojekt. KARLSSON ermöglicht jungen Krebspatienten die virtuelle Teilnahme am Schulunterricht. Ausgestattet mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher, kann der Patient dem Unterricht folgen, sich per LED-Signal zu Wort melden und virtuell am Unterricht teilnehmen. Bislang standen den Familien des Kinderkrebs-Zentrums Hamburg 20 Roboter zur Verfügung. Da der Bedarf groß ist, haben wir den Bestand nun um zehn weitere Avatare erhöht. Die „i-dötze“ wurden von Klinikleiter Professor Rutkowski und Medienpädagoge Gunnar Neuhaus herzlich in Empfang genommen.   An dieser Stelle ganz herzlichen Dank auch an unseren Projekt-Partner, die Hamburger Schulbehörde und das Bildungs- und Beratungszentrum (BBZ), die zehn der 30 Avatare sowie eine zusätzliche Personalstelle finanziert.